FreeBSD 10.1 auf dem Raspberry Pi

Ich wollte euch mal kurz beschreiben, wie ich FreeBSD 10.1-RELEASE auf dem Raspberry Pi B Model installiert habe.
Seit FreeBSD 10.0 wird zum Glück ein extra Image für den Pi und andere ARM basierte Boards angeboten.
Daher ist die Installation an sich relativ leicht.

Nachdem ihr das passende Image geladen und entpackt habt müsst ihr es nur auf die SD Karte bringen.
Dazu nutzt ihr entweder den Win32 Disk Imager unter Windows oder wie ich es jetzt beschreibe das CLI Tool dd unter Unix/Linux/Mac.

Der Rest der Anleitung wird nun am Beispiel von Mac OS X durchgeführt.

Die SD Karte wird beim entstecken automatisch gemounted, daher müsst ihr diese zuerst noch unmounten, aber nicht(!!) ejecten.

Also Terminal gestartet und erstmal ermitteln welchen Device Pfad die Karte hat. Dies könnt ihr mittels

sudo diskutil list

herausfinden. Anschließend müsst ihr den Mountpoint unter /Volumes unmounten. Also

sudo diskutil unmount /Volume/SD-Karten-Name

Nun ist die Karte an sich noch als Blockdevice im System aber die Partition ist nicht gemountet. Nun kann man mithilfe von dd das Image auf die Karte spielen.

sudo dd bs=1m if=/pfad/zum/Image of=/dev/disk?

Dies kann einige Zeit dauern, also nur Gedult!

Wenn der Kopiervorgang beendet ist, könnt ihr durch

sudo diskutil eject /dev/disk? 

die Karte entfernen. Diese könnt ihr nun in den Raspberry Pi stecken und los geht's.

Die erste Anmeldung am Raspberry erfolgt nun durch
login: root und ohne Passwort. Das ändern wir natürlich direkt durch

passwd

Da ich in meinem Setup noch den EDIMAX EW-7811UN als W-LAN Adapter für den Pi nutze, müssen folgende Optionen gesetzt werden:

In /boot/loader.conf/

legal.realtek.license_ack=1
if_urtwn_load="YES"

Dadurch wird die Lizenzbestimmg von Realtek abgenickt und das Interface geladen.

in /etc/rc.conf

wlans_urtwn0="wlan0"
ifconfig_wlan0="WPA DHCP"

Dadurch wird ein neues Netzwerk Device wlan0 erzeugt, welches duch DHCP konfiguriert werden soll.

Zuletzt müssen noch eure W-LAN Daten

in /etc/wpa_supplicant

network={
        ssid="Eure-SSID"
        psk="EuerWlanPasswort"
}

hinterlegt werden.

Jetzt habt ihr ein FreeBSD 10.1 auf einem RaspberryPi welches sich mit eurem WLAN verbindet. Fehlt für den Anfang nur noch eins: SSH

Bei FreeBSD kann man sich nicht mit dem root Benutzer mittels SSH am System anmelden, daher müsst ihr vorher noch einen Benutzer anlegen.

adduser

Wichtig ist, dass der User in die Gruppe wheel aufegenommen wird, damitt ihr mittels su zu root werden könnt.

Der SSH Deamon an sich muss nicht mehr weiter konfiguriert werden.

Zuletzt solltet ihr das System schon mal auf das installieren von Software aus dem Ports-Tree vorbereiten, denn pkg ist für ARM (noch?) nicht verfügbar.

Ladet also den Ports-Tree herunter und entpackt ihn:

portsnap fetch
portsnap extract

Von nun an könnt ihr die Software mittels

make install clean

im entsprechenden Ports-Verzeichnis installieren.