Da mein Moto G4 leider immer noch [Stand 24.01.2017] auf Android 6.0.1 Marshmellow festhängt und man als Nerd ja immer the latest and greatest möchte, Lenovo aber erst Ende Q1 2017 auf Android 7.0 Nougat (und dann nicht mal auf das bis dahin neuste 7.1.1) updaten möchte, musste ein Custom ROM her.

Muss man ja auch mal gemacht haben dachte ich mir und da man von iOS gewohnt ist, dass das quasi nur ein Klick ist um eine Firmware auf ein Gerät zu spielen, bin ich davon ausgegangen, dass das eine schnelle Nummer wird.
Boy was I wrong...

Im Endeffekt war es nicht schwer, aber trotzdem ziemlich fummelig.
Vielleicht habe ich auch einfach nicht verstanden wie man das eigentlich machen sollte, aber dass ist was ich aus den 1000 verschiedenen Anleitungen zusammengetragen habe. Korrigiert mich gerne in den Kommentaren, wenn es einen einfacheren Weg gibt.

Legen wir los:

Zunächst müssen die Developer Tools auf dem Computer installiert werden, diese bietet Google neuerdings auch ohne das komplette SDK an und sind hier direkt zu laden:

Ich habe das ganze auf dem Mac gemacht und die Dev-Tools direkt über Homebrew installiert
brew install android-platform-tools

Nun muss der Bootloader entsperrt werden und da fängt das Unheil an ;)
Hierfür muss man zunächst die Entwickleroptionen freischalten, dazu geht man auf
Einstellungen -> Über das Telefon und taped 7-8 mal auf den Punkt Build Nummer. Anschließend ist im Hauptmenü der Punkt Entwickleroptionen freigeschaltet. In diesem aktiviert man nun die Punkte OEM-Entsperrung und USB-Debugging.

Nun müsste man, wenn das Telefon mit dem Computer verbunden ist auf dem Terminal
adb devices eingeben können und sollte sein Gerät angezeigt bekommen.

Aber das ist noch nicht alles, wäre ja auch zu einfach. Nun muss man das Gerät bei Motorola freischalten lassen!!

Also zunächst mal den OEM Unlockcode auslesen
fastboot oem get_unlock_data
diesen in eine Textdatei kopieren und in jeder Zeile (bootloader) entfernen, so dass alle Daten ohne Leerzeichen in einer Zeile stehen.

Nun geht man auf der Motorola Seite in das Unlock Portal (hierzu braucht man ein Motorola Konto!) und schaltet sein Gerät frei. Dort steht das oben beschriebene auch nochmal.

Anschließend bekommt man eine Mail mit dem Freischaltcode.
Mittels fastboot oem unlock $Unlockcode schaltet man nun den Bootloader frei.

Easy oder? ¯\(°_o)/¯

Aber nicht so schnell, jetzt geht's ja erst los. Nun muss die Recoverypartition überschrieben werden um eine Plattform für die Installation zu bekommen. Aber Achtung, dabei werden alle Daten auf dem Phone gewiped. Irgendwo hab ich gelesen, dass man das auch ohne schaffen kann, aber fragt mich nicht wie.

Als neue Recovery Plattform hab ich twrp gewählt und auf der Downloadseite die Methode ohne Root-Rechte befolgt.

Also img-Datei geladen und erstmal in den Fastboot Mode wechseln:
adb reboot bootloader oder Gerät ausschalten und die Powertaste + Leisetaste gedrückt halten bis man im Fastboot ist.

Nun kann man die Recoverypartition überschreiben
fastboot flash recovery twrp-3.0.2-0-athene.img
fastboot reboot
und wieder mittels Power und Leise in Fastboot starten. Hier wählt man über die Lauter/Leiser Taste die Option Recovery Mode aus und bestätigt mit der Power Taste.

Es erscheint das twrp-Menü, hier hab ich als erstes mal das aktuelle ROM gesichert, um zumindest mehr oder weniger zum Original zurück zu können.

Spätestens jetzt braucht man noch die Android USB-Treiber um auf das Dateisystem des Geräts zugreifen zu können, um das Backup auf den Computer zu ziehen und anschließend die LineageOS Dateien auf das Handy zu schieben.

Da ich nicht auf die Google Dienste verzichten möchte (wenn schon Android, dann auch the full monty). Also schnell zu http://opengapps.org/ und die richtige Version laden (ARM, 7.1, Stock). In manchen Anleitungen stand, dass Minimal auch reicht, aber ich hab auf die schnelle keine Übersicht gefunden welches Paket welche Apps enthält. Also Stock...

Nun also die Nightly von LineageOS und die GApps auf das Moto kopieren. In twrp müssen einige Daten gewiped werden, also im Menü Wipe wählen und folgende Punkte auswählen:

  • cache
  • Dalvik cache
  • System
  • data

Anschließend im Hauptmenü auf Install und hier die LineageOS.zip und die GApps.zip auswählen und installieren.

Jetzt nur noch neustarten und es ist endlich geschafft.

Beim ersten Reboot hat sich leider mein Moto aufgehängt, aber nach einem Reboot läuft es jetzt ohne Probleme.
Naja fast.

Das System läuft und ist auch echt gut im vergleich zum Stock Android, aber die Scrollgeschwindigkeit ist teilweise echt unter aller Sau, dass war vorher definitiv nicht so.
Ich schieb das jetzt aber mal auf die noch relativ frühe Version von LineageOS und hoffe, dass sich da noch was tut.